Anwendungsgebiete (Indikationen)

Einsatzbereiche und Anwendungsgebiete der Therapie

  • Rehabilitation nach Operationen an den Extremitäten
    (Muskelaufbau und Beweglichkeitsverbesserung)
  • Muskelaufbau vor geplanten Operationen
    (z.B. Hüftgelenksdysplasie, Kreuzbandriss)
  • Rehabilitation bei Erkrankungen/Ausfallserscheinungen/Lähmungen
    (mit oder ohne Operation am Rückenmark)
  • Degenerativ-rheumatoide Beschwerden
    (Gelenk- und/oder Nervenschmerzen)
  • "konservative" (nicht operative) Therapie von Gelenks- und Muskelfunktionsstörungen
  • Muskelschwund (Atrophie), schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Schmerzbehandlung (z.B. bei chron. Gelenkserkrankungen)
  • Koordinations - und Gangschulung, allgemeine Kräftigung
    (z.B. bei „Hinterhandschwäche“, steifen, eingeschränkten oder unkoordinierten Bewegungsabläufen)
  • Konditionstraining (auch gesunder Tiere!)
  • Störfeldbehandlungen (Narben!)
  • Akupunktur
  • Osteopathie
  • Blutegeltherapie
  • Physiotherapeutische Diagnostik:
  • Triggerpunktdiagnostik
  • Kiblersche Hautfaltendiagnostik
  • Gangbildanalyse
  • Muskelfunktionsprüfung
  • Gelenkfunktionsdiagnostik
  • neurologische Diagnostik
  • ganzheitliche Untersuchung und Anamnese

 

Im Folgenden noch einmal ein Einzelüberblick über häufige Indikationen, bei denen der Einsatz von Physiotherapie beim Tier allein oder in Kombination mit medikamentösen und operativen Eingriffen Sinn macht:

  • Arthritis/ Arthrose
  • Bandscheibenvorfall
  • Blockierungen (z.B. Wirbel oder Sacroiliakalgelenk)
  • CECS (Cauda Equina Compressions Syndrom)
  • Degenerative Myolopathie
  • ED (Ellbogengelenksdysplasie)
  • Frakturen
  • Gelenkblockierungen
  • Gliedmaßenamputationen
  • Goldimplantationen, Behandlung nach
  • Hämatome
  • „Hinterhandschwäche“ (versch. Ursache)
  • HD (Hüftgelenksdysplasie)
  • HWS Syndrome (schmerzhafte Halswirbelsäulenprobleme)
  • IPA (isolierter processus anconaus)
  • Insertionstendopathien (z.B. Bizepssehne)
  • Kreuzbandriss/Kreuzbandanriss
  • Lymphödem
  • Muskelkontrakturen (z.B. Graciliskontraktur)
  • Muskelfaserrisse
  • Muskelverspannungen
  • Muskelatrophien
  • Meniskusschäden
  • Narbenbehandlung
  • Neurologische Ausfallserscheinungen (versch. Ursache)
  • OCD (Osteochondrosis dissecans)
  • Ödeme (versch. Ursache)
  • Operation, Behandlung nach
  • Patellaluxationen
  • Rückenschmerzen“ (versch. Ursache)
  • Sehnenentzündungen/-verkürzungen/-schwäche
  • Spondylosen, Spondylarthrosen
  • Wobbler-Syndrom
  • Wundheilungsstörungen
  • Vestibulärsyndrom („Schlaganfall“)